Konstruktive Konfliktkultur© in Unternehmen verankern

Ein Konzept der BRUCHMANN & GRAGE Personal- und Organisationentwicklung

Was zeichnet eine konstruktive Konfliktkultur© aus?

  • Wenn spürbar alle auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, wenn jeder auf seinem Platz das sachlich Notwendige tut und sich die Kollegen gegenseitig nach Kräften unterstützen.

  • Wenn hierarchie- und funktionsübergreifend heftig, aber sachbezogen um die beste Lösung gestritten wird – und wenn man sich darauf verlassen kann, dass sie dann hinterher mit vereinten Kräften in die Tat umgesetzt wird.

  • Wenn jeder Mitarbeiter weiß, was sein Vorgesetzter, seine Kollegen und internen Kunden von ihm erwarten, und er ein klares Bild hat, wo er in Bezug auf diese Erwartungen steht.

  • Wenn spontane Hilfsbereitschaft über Ressort- und Abteilungsgrenzen hinweg die Regel und nicht die Ausnahme ist.

Eine positive Grundhaltung gegenüber Konflikten

Eine konstruktive Konfliktkultur ist problem- und lösungsorientiert. Konstruktiv mit Konflikten umzugehen bedeutet, sie als Innovationsmotor im Unternehmen zu nutzen. Voraussetzung dafür ist eine positive Grundhaltung gegenüber Konflikten.

Die positive Grundhaltung zeigt sich darin, dass Konflikte als Chance zur Verbesserung von Arbeitsprozessen betrachtet und sie als Signal zur Veränderung verstanden werden. Um diese Grundhaltung realisieren zu können, benötigen die Beschäftigten natürlich das "Handwerkszeug" zum konstruktiven Umgang mit Konflikten.

Ein ausgeklügeltes Personalentwicklungs- und Fortbildungskonzept ist hier der Schlüssel zum Erfolg.